Aktuell

Hier finden Sie Informationen über die nächsten Konzerte und Gottesdienste mit Musik an Sankt Nikolai zu Flensburg.

Sonntag, 15. Dezember, 17.00 Uhr
St. Nikolai

Johann Sebastian Bach
Weihnachtsoratorium – Kantaten I, V und VI

Meine Seele erhebt den Herren (BWV 10)

Anna Elisabeth Hempel, Sopran · Anne-Kristin Zschunke, Alt
Steven van der Linden, Tenor · Jonathan de la Paz Zaens, Bass
Sankt Nikolai Chor
Ensemble Ars Musica
Leitung: KMD Michael Mages
Eintritt: 35,-/30,-/25,-/20,-/15,- Euro (*Vorverkauf s. Hinweis)
Der Online-Vorverkauf hat begonnen. Einfach Ticket unten anklicken und buchen!

Zum Programm:

Am 3. Adventssonntag erklingen in St. Nikolai die Kantaten I, V und VI aus Bachs Weihnachtsoratorium. So entsteht ein großer erzählerischer Bogen von der Geburt Jesu, über die Ankunft der Weisen aus dem Morgenlande und das heimtückische, aber vergebliche Agieren des Königs Herodes.
Bach hatte in den ersten Leipziger Jahren viele Kirchenkantaten komponiert, um einen Fundus für die sonntäglichen Kantatenaufführen zu besitzen. Seit 1729 lag ein Schwerpunkt seiner Arbeit auf dem Gebiet weltlicher Musik, die er für das städtische Collegium musicum komponierte.
Als 1733 August III. den Thron bestieg, widmete Bach der kurfürstlichen Familie auch prächtige Glückwunschkantaten, die zusammen mit der h-moll Messe seine Kunst demonstrieren und seiner Bitte um den Titel des Hofkapellmeisters Nachdruck verleihen sollten. Einige der schönsten Stücke dieser Glückwunschkantaten nutzte Bach dann 1734 bei der Komposition des Weihnachtsoratoriums.
Wie schon in den Vorjahren ist der Sankt Nikolai Chor bestrebt, dieses allseits beliebte und bewunderte Werk „frischzuhalten“ und einer reinen Aufführungsroutine entgegenzuwirken.
Immer wieder neue interpretatorische Ansätze, aber auch die Kombination mit anderen, in die Zeit passenden Werke dienen diesem Anliegen.
So erklingt denn am 3. Advent auch eine der prächtigsten Bach Kantaten: „Meine Seel erhebt den Herren“. Diese Kantate wurde im Jahr 1724 als deutsches Magnificat für den 2. Juli, das Fest Mariae Heimsuchung komponiert. Gottesdienste zu Marienfesten bildeten damals, anders als wir es heute gewohnt sind, einen festen Bestandteil im evangelischen Kirchenjahr. Inhaltlich erzählt die Kantate die Vorgeschichte: die Ankündigung der Geburt Jesu, die Maria durch den Engel Gabriel überbracht wird.
(Michael Mages)

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Freitag, 20. Dezember, 18.00 Uhr
St. Nikolai
Deutsch-Dänisches Weihnachtskonzert zum Mitsingen
Mitwirkende:
Blechbläserensemble Piffari, Jugendchor Sankt Nikolai, Helligåndskirkens Kor

und Sankt Nikolai Chor
Lesungen: Pastor Dr. Marcus Friedrich und Pastor Jacob Ørsted

Musikalische Leitung: Stephan Krueger und KMD Michael Mages
Eintritt frei, Kollekte am Ausgang

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Donnerstag, 26. Dezember, 9.30 Uhr
St. Nikolai
Musica Sacra zum 2. Weihnachtstag
Lesungen und Liturgie: Pastor Dr. Marcus Friedrich
Mitglieder des Sankt Nikolai Chores
Musikalische Leitung: KMD Michael Mages

Rudolf Mauersberger: CHRISTVESPER 2018

DRESDNER WEIHNACHTEN
In einem festlichen Weihnachtskonzert erklang am 16. Dezember in Sankt Nikolai die berühmte „Christvesper“ in der erzgebirgischen Weihnachtstradition …

Der Dresdner Kreuzkantor Rudolf Mauersberger (1889-1971) begann schon 1926 mit der Komposition seiner „Christvesper“. Der 2. Weltkrieg, die Zerstörung Dresdens, die verbrannte Musikbibliothek des Kreuzchores (in der schon Heinrich Schütz gewirkt hatte) und der Tod einiger Chorsänger zwangen ihn zu einem Neubeginn.

Die schließlich erst 1963 in ihre endgültige Form gebrachte Christvesper ist hierzulande so gut wie unbekannt, gelangt aber regelmäßig an Heiligabend in der Dresdner Kreuzkirche, wo Rudolf Mauersberger mehr als 30 Jahre als Kantor wirkte, zur Aufführung. Faszinierend ist neben der Vielschichtigkeit des Werks der oft verblüffende Wechsel zwischen den verschiedenen musikalischen Akteuren, die im ganzen Kirchenraum platziert sind. Es gewinnt besondere Farbe durch das Einbeziehen altmeisterlicher, allseits bekannter Chorsätze, die Mauersberger festlich instrumentierte. Zu ihnen gesellt sich manchmal ein inniger, bisweilen volksliedhaft-lyrischer Tonfall – und auch die Gemeinde kann passagenweise nach Herzenslust mitsingen.

Am 16. Dezember brachten der Sankt Nikolai Chor Flensburg, der Sankt Nicolai Chor Eckernförde, die Jugendchöre beider Kirchen unter der Leitung von KMD Katja Kanowski (Eck), Tenor Pelle Hansen, Domorganist Kristian Lumholdt (Haderslev, DK), das Kieler Blechbläserensemble und ein groß besetztes Holzbläserensemble mit zusätzlichen Streichern unter der musikalischen Gesamtleitung von KMD Michael Mages die Christvesper erstmals in Flensburg zur Aufführung.

Lesen Sie hier die Kritik aus dem Flensburger Tageblatt vom 18. Dezember 2018 …

Und hier finden Sie ein paar Impressionen dieses stimmungsvollen Nachmittags in Sankt Nikolai ….

Die Kinder- und Jugendchöre an Sankt Nikolai …

Sie suchen einen Kinderchor in Flensburg, der Ihren Kindern von Anfang an professionelle Stimmbildung und Aufführungspraxis bietet, aber ebenso viel Freude am Ausprobieren der eigenen Stimme im fröhlichen Kreis Gleichaltriger?

Dann lernen Sie die Kinderchöre von Sankt Nikolai kennen …

Die Kinder- und Jugendchöre an Sankt Nikolai …

Sie suchen einen Kinderchor in Flensburg, der Ihren Kindern von Anfang an professionelle Stimmbildung und Aufführungspraxis bietet, aber ebenso viel Freude am Ausprobieren der eigenen Stimme im fröhlichen Kreis Gleichaltriger?

Dann lernen Sie die Kinderchöre von Sankt Nikolai kennen …